foto1
foto1
foto1
foto1
foto1
Tel. 01739889810
kienstubbenverein@freenet.de

Kienstubbenverein aus Groß Lindow

Unser Slogan: Gut Brand

 

Die Anfahrt erfolgte in einem Kleinbus, kostenlos zur Verfügung gestellt vom Autohaus Philipp
aus Eisenhüttenstadt,
bei dem sich der Kienstubbenverein für die unproblematische Bereitstellung ganz herzlich bedanken möchte.
Nach 1063 km und einer zwölfstündigen Fahrt war das Ziel, Zoldo Alto, erreicht.
Angekommen gegen 01.30 Uhr in der italienischen Provinz Belluno wurde es abenteuerlich,
da die vorher vereinbarte Unterkunft belegt war.
Doch durch die freundliche Unterstützung des Hoteliers wurde uns ein Ausweichhotel zugewiesen.


Im Hotel Bosco- Verde angekommen

Am nächsten Morgen begann die Eröffnung des Köhlertreffens, im italienischen Bergdorf Zoppe di Cadore,
das anschließend von den Köhlern besichtigt wurde.


Die Eröffnung durch den Vorstand

Es gab sehr viel zu sehen z. B. eine Kapelle, zwei Museen, ein Denkmal
aus dem zweiten Weltkrieg,eine Wassermühle, eine Fotoausstellung usw.


Die Kapelle im italienischen Zoppe di Cadore

Danach ging es zum durch Fördermittel neu errichteten Köhlerplatz an dessen Umfeld
eine Handwerkerstraße aufgebaut war.
Die dort abgehaltende Jahreshauptversammlung dauerte ca. zwei Stunden und etwa 260 Mitglieder,
kommend aus der Schweiz, aus Frankreich, Italien, Polen und Deutschland, nahmen daran teil.
Gegen 18.00 Uhr begann eine Zeremonie: ein Holzkohlemeiler wurde gezündet und
in Ladinischen Kostümen geweiht.


Der Meiler wurde gezündet ung geweiht in Ladinischen Kostümen

Zum Ausklingen des Tages gab es für die Köhler musikalische Unterhaltung mit Verpflegung.
Der folgende Tag begann mit der Würdigung der Sponsoren die dieses Fest ermöglichten,
dabei wurde das Handwerk der Köhlerei durch ein Video dokumentiert.
Den Nachmittag hatten alle zur freien Verfügung, wir nutzten diesen für eine wunderschöne
Seilbahnfahrt mit einem herrlichen Ausblick auf die Dolomiten.


genossen den herrlichen Ausblick: Die Köhler aus Groß Lindow

Abends wurden wir zum großen Abschlußdinner geladen. Für die musikalische Umrahmung
sorgten zwei Bands.
Den Veranstaltern dieses 8. Köhlertreffens gilt ein großes Kompliment für die Organisation dieses Festes,
für die Verpflegung der Köhler durch Speisen und Getränke, die zum größten Teil kostenlos bereitgestellt
wurden.
Insgesamt kann man einschätzen das unsere Köhler von dieser Fahrt mit neuen
Erkenntnissen und Erfahrungen heimkehrten, die nun für unsere weitere Köhlerei in der Region
von Nutzen sein könnten.

Mehr Fotos von dieser Reise könnt ihr unter der Rubrik Bilder sehen.